Die Macht der Mini-Gewohnheiten

„Der Mensch ist ein Gewohnheitstier!“

Das ist ja Fluch und Segen zugleich, wie wir wissen. Wenn es die passende Gewohnheit ist, die uns weiterbringt, ist alles gut.

Jedoch der große Wunsch nach Veränderung in den verschiedenen Lebensbereichen bedeutet häufig das Gegenteil.

Das Verändern, die Veränderung ist für viele Menschen nicht so einfach aus verschiedenen Gründen.

Was helfen kann, Veränderung über die sogenannten Mini-Gewohnheiten.

Veränderung haben etwas mit Überwindung und Disziplin zu tun und da hört schon der Spass für Viele auf ;-).

Hier mein kurzes Video dazu!

Wenn ich zum Beispiel Sport machen möchte oder ich muss oder darf etwas Lernen für Prüfungen oder ähnlich, sehe ich vielleicht eine große Hürde in dem was auf mich zu kommt und schiebe alles hinaus.

Wenn ich diese Hürde aber in kleine Teile trenne, ist sie nicht mehr so hoch.

Beginne einfach mit 5 Minuten Sport statt dem vollem Programm. Das ist nicht so schwer und wird in der Kürze der Zeit auch noch Spass machen.

Lerne erst einmal 10 Minuten statt 2 Stunden und es ist leichter.

Was passieren wird ist, Du hast Freude und verlängerst nach einer Zeit, freiwillig die Zeit.

Ein einfaches Prinzip indem wir uns sozusagen austricksen. Eine Liegestütz macht Spass und am nächsten Tag wirst Du wahrscheinlich sowieso 2 oder 3 machen.

Das Tolle daran, das gilt für alle Lebensbereiche. Mini-Gewohnheiten sind immer einsetzbar.

Probiere es einfach aus und erzähle mir gerne auch von Deinen Erfahrungen mit den Mini-Gewohnheiten.

Lass es Dir gut ergehen und viel Erfolg!

Dein Jens Faber-Neuling

Mentalcoach, Bewusstseinstrainer und Autor

Du möchtes BotschafterIn vom GIE-Institut für Potentialentfaltung und Bewusstseinserweiterung werden? HIER geht es zur Info.

Share this article

Leave a comment

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.